Pollenwarndienst warnt vor Pollenbelastung der Luft, blühender Löwenzahn vor schwarzem HiintergrundDer Pollenwarndienst in Österreich helfen Allergikern dabei den Pollenflug schon drei Tage im vorhinein abschätzen zu können.

Die Pollenbelastung in Wien

Ist die Pollenbelastung in Wien niedriger als in den anderen Bundesländern? In Österreich kann grundlegend keine Region festgelegt werden, in der die Belastung von Pollen höher oder niedriger ist als in anderen Gegenden. Die Anzahl der Pollen ist nicht ausschlaggebend für die empfundene „Belastung“. Grundsätzlich gilt: Es hängt nicht nur vom Allergen selbst ab (gegen welche Polle man allergisch ist). Sondern auch vom Grad der Allergie an sich. Lesen Sie hier über den besten Pollenwarndienst in Österreich. Informieren Sie sich bereits drei Tage im vorhinein, wie Stark die Pollenbelastung der Luft in Ihrer Region sein wird.

Die Pollenbelastung ist abhängig von der Tagessituation und der Windstärke. Vom Wind getragen können Pollen sehr weite Strecken zurücklegen und somit auch die Luft in Gegenden verunreinigen, in denen die Pflanze nicht wächst. So kann es auch nachts zu einer hohen Pollenbelastung kommen.

Pollenwarndienst in Österreich

Falls Sie einer der Leidgeplagten des Pollenflugs sind, gibt es in Österreich einige Polleninformationsdienste. Diese informieren Sie wie stark die Belastung der Luft ist. Die Informationsstelle der Medizinischen Universität Wiens bietet via App nicht nur Daten zum aktuellen Pollenflug sondern auch Prognosen für die nächsten drei Tage der jeweiligen Region. Die Pollen App gibt es in Österreich gratis als Download.

Pollenflug: Drei Tage Prognose

Wer die App nicht auf dem Handy installieren möchte, der erhält auf der Seite der ZAMG die neusten Pollenvorhersagen, in Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien. Informiert wird hier vor allem über die Pollenbelastung von Hasel, Erle, Birke, Gräser, Breitfuß und Ragweed.

Artikel erschienen am    24. April 2018  | 

Schreibe einen Kommentar