Flakturm Augarten Wien Foto © wetter-wien.wienFlakturm Augarten Wien Foto © wetter-wien.wien
Der Juni 2018 war in Österreich einer der zehn wärmsten Juni-Monate der Messgeschichte. Mit einer Temperaturabweichung von +1,9 °C gegenüber dem langjährigen Mittel schaffte es der vergangene Juni locker in die Top-Ten-Liste seit dem Messbeginn im Jahr 1767, wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) berichtet.

Wetter im Juni 2018 in Österreich

Von Vorarlberg bis ins Burgenland lagen die Anomalien überwiegend zwischen +1,5 und +2,5 °C. In Osttirol, Unterkärnten und in der Obersteiermark war es mit Abweichungen von +1 bis +1,5 °C etwas kühler. Die höchsten absoluten Temperaturen des Monats wurden am 21. Juni registriert. An diesem Tag wurde an insgesamt 122 Wetterstationen die 30 °C-Marke erreicht oder überschritten und mit 34,6 °C in Wolkersdorf und Hohenau (Niederösterreich) der Monatshöchstwert erreicht.

Die meiste Sonne schien im Ort Rohrspitz (Vorarlberg) mit gesamt 297 Stunden. Der meiste Regen fiel in Puchberg (Niederösterreich) mit 304 Liter/Quadratmeter. Absolut trockenster Ort Österreichs war der Tiroler Ort Nauders mit 24 Liter/Quadratmeter.

Gewitterreich

Gleichzeitig war der junge 2018 einer der blitzreichsten Juni-Monate der letzten Jahre. Das österreichische Blitzortungssystem ALDIS registrierte im Juni 2018 rund 36.000 Blitzeinschläge (Wolke-Erde-Blitze) in Österreich. Heftige Gewitter sorgten auch in diesem Monat für große Regenmengen in kurzer Zeit. Am 12. Juni fiel in Puchberg am Schneeberg in nur drei Stunden eine Regenmenge von 103 Liter/Quadratmeter – zum Vergleich: normalerweise regnet es im ganzen Juni in Puchberg nur 120 Liter/Quadratmeter.

Wetter in Wien im Juni 2018: Warm, aber weniger Sonne und Regen

In Wien fiel die Temperaturabweichung mit +2,4 °C gegenüber dem langjährigen Mittel 1981-2010 recht deutlich aus. Insgesamt gab es in Wien weniger Sonne (214 Stunden, -11 %) und weniger Niederschlag (-24 %) als im Schnitt. Wärmster Tag des Monats war der 21. Juni mit 34,1 °C. Nur zwei Tage später, am 23. Juni, wurde mit 8,8 °C auf der Jubiläumswarte der Temperaturtiefstwert gemessen.

Weiterführende Informationen: Wetter-Statistik: Mai 2018
Wetter-Statistik: April 2008
Aktuelle Wetterprognose für Wien

Artikel erschienen am    10. Juli 2018  | 

Schreibe einen Kommentar