Mondfinsternis; Foto: Alexander Pikhard, Wiener Arbeitsgemeinschaft für AstronomieFoto einer totalen Mondfinsternis © Alexander Pikhard, Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie

Frühaufsteher können am kommenden Montag (21. Jänner) in Wien eine totale Mondfinsternis bewundern – vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. Im Gegensatz zum Kanzler ist die Redaktion von wetter-wien.wien davon überzeugt, dass es in Wien eine Menge Frühaufsteher gibt und liefert deshalb an dieser Stelle die aktuelle Prognose zum Himmelsspektakel des Jahres.

Letzte totale Mondfinsternis für lange Zeit

Die Mondfinsternis wird in den frühen Morgenstunden des 21. Jänner in ganz Österreich zu sehen sein. Wer die Gelegenheit verpasst, muss fast 10 Jahre warten, bis die nächste kommt: erst zu Silvester 2028 kommt es wieder zu einer solchen totalen Verfinsterung des Mondes, berichtet die Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA).

Mondfinsternis: Der Zeitplan

  • 3.35 Uhr: Der Mond tritt in den Halbschatten der Erde ein.Ab 4 Uhr wird eine leichte Verfinsterung des Mondes an seinem linken unteren Rand sichtbar werden. Zu diesem Zeitpunkt steht der Mond noch einigermaßen hoch im Westen.
  • 4.34 Uhr: Der Mond tritt in den Kernschatten der Erde ein, es beginnt die partielle Verfinsterung. Diese ist deutlich mit freiem Auge zu erkennen.
  • 5.41 Uhr: Der Mond ist zur Gänze im Kernschatten der Erde, die totale Verfinsterung beginnt.
  • 5.47 Uhr: In Wien beginnt die Morgendämmerung.
  • 6.12 Uhr: Höhepunkt der Finsternis. Der Mond steht jetzt schon tief im Westnordwesten.
  • 6.44 Uhr: Ende der totalen Finsternis. In Wien ist es schon recht hell.
  • 7.36 Uhr: Kurz nach Sonnenaufgang geht der Mond unter, im Osten Österreichs knapp vor dem Ende der partiellen Verfinsterung.

Der Mond erscheint während der Verfinsterung rot. Warum? „Die Farbe des Mondes während einer Mondfinsternis entsteht durch Sonnenlicht, das am Rand der Erde in deren Atmosphäre gestreut wird“, erklärt Alexander Pikhard von der WAA. Das gesamte Abend- und Morgenrot der ganzen Welt beleuchte den Mond und verleihe ihm die rote Farbe, so Pikhard.

Mondfinsternis: So wird das Wetter in Wien

Aus heutiger Sicht (19. Jänner) stehen die Chancen sehr gut, die Mondfinsternis auch in Wien beobachten zu können. Die Nacht von Sonntag auf Montag verläuft sehr kalt, die Temperaturen sinken auf bis zu -6°C. Letzte tiefe Wolken sollten sich noch im Lauf der Nacht weitgehend auflösen, und während der totalen Finsternis dürfte weitgehend freie Sicht herrschen. Einzige Unsicherheit: Nebel bzw. Hochnebel könnte uns noch einen Strich durch die Rechnung machen; aktuell sieht es aber nicht danach aus.

Je näher die Finsternis rückt, desto genauer fällt auch die Wetterprognose aus – wir halten Sie an dieser Stelle über die aktuellen Entwicklungen und Prognosen auf dem Laufenden.

Weitere Informationen zum Thema:
Sonnen- und Mondfinsternis in Österreich
Aktuelle Wetter-Prognose für Wien

Artikel erschienen am    17. Januar 2019  | 

Schreibe einen Kommentar