Die Hitzewelle kommt. Genießen Sie die Badetage!Die Hitzewelle kommt. Genießen Sie die Badetage!

Meteorologisch ist der Sommer während der Monate Juni, Juli und August definiert. An der Klimastation Wien-Hohe Warte der ZAMG liegt die Durchschnittstemperatur in dieser Zeit im Jahr 2019 derzeit 2,9 °C über dem 30-jährigen Mittel zwischen 1981 und 2010. Auch die verbleibenden 9 Augusttage werden diese Statistik nicht zum Besseren wenden können, denn kommende Woche erwartet uns die vierte große Hitzewelle dieses Jahres. Mehr zur Klimastatistik des August und Sommer 2019 gibt es dann wie gewohnt am Monatsanfang des Septembers.

Hoch Corina bringt spätsommerliche Hitzewelle

Zu verdanken haben wir die sonnigen Aussichten einem breiten Hochdruckgebiet namens Corina. Dieses erstreckt sich aktuell vom Ostatlantik bis über den zentraleuropäischen Raum hinaus fast bis zum Schwarzen Meer. Der Kerndruck beträgt über Polen rund 1030 hPa. So ein breites Hoch blockiert typischerweise Tiefdruckgebiete und leitet diese um sich herum. Regen kann somit nur durch die Entstehung einzelner Wärmegewitter fallen. Prädestinierte Tageszeit hierfür ist vor allem der Nachmittag.

Bewegung in die Wetterlage kommt aus heutiger Sicht (22.08) voraussichtlich erst in Richtung des nächsten Wochenendes. Bis dahin können wir mit einer Hitzewelle bei Tageshöchstwerten zwischen 30 und 35 °C rechnen. Da jedoch mittlerweile Ende August ist werden die Nächte zunehmend länger und die Tage immer kürzer. Durch die geringere Sonneneinstrahlung können sich Gebäude und Straßen untertags nicht so extrem wie im Hochsommer aufheizen und strahlen somit weniger Energie in der Nacht ab. Die Wahrscheinlichkeit für Tropennächte ist daher gering, am höchsten jedoch in den inneren Bezirken.

Tipps gegen die Hitze

Wichtig für das eigene Wohlbefinden ist es ausreichend zu trinken und bei einem längeren Aufenthalt im Freien auch mal gezielt den Schatten aufzusuchen. Das Sonnenbrandrisiko ist nun schon geringer, da die meisten vorgebräunt aus dem Urlaub kommen und die Sonne weniger Energie als im Hochsommer hat. Ihre Intensität ist jetzt vergleichbar mit jener Ende Mai. Nichts desto trotz ist es ratsam sich zu Beginn eines Badetages einzuschmieren!

Eine Prognose mit einer Vorhersagedauer von einer Woche ist naturgemäß mit einer gewissen Unsicherheit behaftet. Für weitere Informationen und Updates zu dieser Hitzewelle verfolgen Sie am besten die täglich aktuellen Prognosen auf unserer Startseite wetter-wien.wien.

Artikel erschienen am    22. August 2019  | 

Schreibe einen Kommentar