Sommer 2018 in Wien; Foto: B. Gneist
Kurz vorangestellt: Der meteorologische Sommer besteht aus drei vollen Monaten: Juni, Juli, August (und unterscheidet sich damit vom kalendarischen Sommer, der vom 21. Juni bis 23. September dauert). Die Sommer-Bilanz der Meteorologen bezieht sich damit auf die Zeitspanne 1. Juni bis 31. August.

In ganz Österreich brachte der Sommer 2018 12 Prozent mehr Sonnenschein als im Mittel (der Jahre 1981-2010) und war sehr warm. Begonnen hat er mit einem der zehn wärmsten Juni-Monate der 252-jährigen Messgeschichte, gefolgt von einem der 15 wärmsten Juli-Monate und einem der fünf wärmsten August-Monate, wie die Zentralanstalt für Meteorologie (ZAMG) berichtet. Insgesamt liegt der Sommer 2018 österreichweit um 2,0°C über dem Mittel – das bedeutet Platz vier in der Reihe der wärmsten Sommer nach 2003, 2015 und 2017.

Die Zahl der Hitzetage (mindestens 30°C) zeige, wie ungewöhnlich heiß es heuer war, so die ZAMG. In den meisten Regionen gab es doppelt bis dreimal so viele Hitzetage wie im Mittel. Der absolute Hitzerekord Österreichs war heuer nicht in Gefahr. Er stammt vom 8. August 2013 mit 40,5°C in Bad Deutsch-Altenburg (Niederösterreich).

2018 brachte ganz Österreich einen ungewöhnlich trockenen Sommer – es gab um 20 bis 25 Prozent weniger Niederschlag als im Mittel, das bedeutet einen Platz unter den 20 trockensten Sommern der Messgeschichte.

Der Sommer 2018 in Wien

In Wien gab es 2018 42 Hitzetage, das sind gleich doppelt so viele wie im langjährigen Vergleich (21). Der Rekord aus dem Jahr 2015 (46 Hitzetage) wurde aber nicht erreicht.

Die Wiener Innenstadt war aber einmal mehr der wärmste Ort Österreichs: Mit einer durchhschnittlichen temperatur von 23,6°C lag die Wetter-Messstation Innere Stadt um 2,4°C über dem Mittel – das liegt am sogenannten Wärmeinsel-Effekt der Großstadt.

12 Prozent weniger Niederschlag und 11 Prozent mehr Sonne als im Mittel brachte der Sommer 2018 in Wien. Die höchste Temperatur des Sommers wurde am 9. August gemessen: 36,3°C. Am kältesten war es am 2. Juli in Wien-Mariabrunn mit 5,4°C. Insgesamt gab es in diesem Sommer 856 Sonnenstunden (Messstelle Jubiläumswarte).

Mehr zum Thema:

Artikel erschienen am    2. September 2018  | 

Schreibe einen Kommentar