Schutz vor Gewittern? Wie schütze ich mich vor einem Blitzschlag?Schutz vor Gewittern? Wie schütze ich mich vor einem Blitzschlag?
Die Wolken werden mehr und selbige rasch schwarz. Ein heller Lichtstrahl, ein Blitz und dann das Donnergrollen. Ein Gewitter zieht auf. Es heißt sich in Sicherheit zu bringen, doch wo ist es sicher und wo trügt einem der Schein? So finden Sie den richtigen Schutz vor Gewittern.

Prinzipiell ist es in einem Gebäude oder Auto sicherer, als unter freiem Himmel. Allerdings bieten manche Gebäude bzw. Objekte einen besseren Blitzschutz als andere.

Als sicher gelten:

  • Stahlbetonbauten mit zum Boden ausgerichteten Stahlbalken.
  • Gebäude mit Metalldächern, welche über eine Dachrinne mit der Erde verbunden sind.
  • Gebäude mit Blitzableitern.
  • Fahrzeuge wie geschlossene Autos oder Campingwagen.
  • Eisenbahnwaggons, Gondeln von Seilbahnen.
Bei all diesen Schutzmöglichkeiten trifft das Prinzip des Faraday’schen Käfigs zu. Aber auch in einem „sicheren“ Gebäude sollte man während eines Gewitters achtsam sein und:

  • Keine nach außen führenden Metallteile wie Wasser-, Gas-, Fernwäme- und Telefonleitungen sowie Antennenkabel berühren.
  • Duschen und Baden vermeiden.
  • Nicht mit dem Festnetz telefonieren.
  • Nicht bei offenen Fenstern stehen oder hinauslehnen.

Schutz vor Gewittern im Freien?

Um das Risiko eines Blitzschlages zu minimieren sollte, man am besten erst 30 Minuten nach dem Ende eines Gewitters außer Haus gehen, da auch im abklingenden Gewitter noch Blitze den Erdboden erreichen können.

Sollte man nun aber im Freien sein, gibt es einige lebenswichtige Tipps:

  • Achtgeben, dass man nicht der höchsten Punkt in der Umgebung ist -> offene Flächen meiden bzw. Mulden aufsuchen.
  • Mit dem Boden eine möglichst kleine Kontaktfläche einnehmen, keinesfalls mit gespreizten Beinen (Schrittspannung) stehen oder sich ausgestreckt hinlegen.
  • Waldränder oder alleine stehende Bäume meiden, im geschlossenen, einheitlich hohen Wald ist man relativ sicher. Allerdings sollte man sich mindestens drei Meter von den Baumstämmen und Ästen entfernt aufhalten.
  • Auf die Benutzung von Cabrios, Motor- oder Fahrrädern sowie auf Ausritte mit Pferden verzichten.
  • Den Aufenthalt in Zelten und Holzhütten meiden. Befindet man sich dennoch in Holz- bzw. Steinhütten oder in Scheunen ohne Blitzschutzsystem, so sollte man sich in der Mitte des Gebäudes aufhalten.
  • Die Nähe von exponierten Objekten wie Masten oder Kränen meiden.
  • Keine metallischen Objekte wie Drahtzäune oder Autos (von außen) berühren.
  • Wenn man sich im Gebirge befindet, sollte man von Gipfeln fernbleiben und Felsvorsprünge oder Höhlen aufsuchen, jedoch nicht die Felswand berühren.
  • Aktivitäten im und am Wasser wie schwimmen, fischen oder segeln sofort beenden und sich auf das trockene Land begeben.
  • Befindet man sich in der Nähe einer Stahl- oder Stahlbetonbrücke, so sollte man darunter Schutz suchen.
  • Die Einzelpersonen einer Gruppe sollten einige Meter auseinander stehen.
Mit all diesen Tipps sollte das nächste Gewitter kein Problem mehr sein. Übrigens: Statistisch gesehen liegt die Chance von einem Blitz getroffen zu werden und dabei ums Leben zu kommen bei 1:15 Millionen. Sechs richtige im Lotto: 1:8 Millionen.

Artikel erschienen am    26. Juli 2018  | 

Schreibe einen Kommentar