Schnee; Foto: NASA
Jedes Jahr gibt es zumindest einige wenige Tage, an denen Schnee in Wien liegt. Dieser ist meistens nicht an den Straßenrändern oder Gehsteigen zu finden, sondern vielmehr in Parks und den Messgärten der ZAMG. Dort sind eigene Schneebretter ausgelegt, auf welchen die in 24 Stunden gefallene Schneemenge bestimmt wird. Die gesamte Schneehöhe kann einfach an einem senkrechten Stab abgelesen werden. Der Aufstellungsort dieses sogenannten Schneepegels ist sehr wichtig, da es in ungünstigen Fällen zu Verwehungen kommen kann.

Maximaler Neuschnee in 24 Stunden: 45 cm in Mariabrunn

In Wien wurde die größte Neuschneemenge mit 45 cm in 24 Stunden am 10.02.1986 in Mariabrunn gemessen. Es ist wenig verwunderlich, dass genau diese Station die Schneestatistik in Wien anführt, da der Wienerwald hier das Wettergeschehen häufig stark beeinflusst. So werden meistens in Mariabrunn die tiefsten Minimumtemperaturen Wiens gemessen und oftmals die größten Niederschlagsmengen verzeichnet. Im österreichischen Vergleich ist dieser Wert jedoch sehr gering. Der bundesweite Rekord stammt vom 01.02.1986, wo in Silian (Osttirol) 170 cm Neuschnee in 24 Stunden vom Himmel gefallen sind.

Maximale Schneehöhe: 75 cm in Mariabrunn

Auch die dickste Schneedecke Wiens wurde in Mariabrunn gemessen. Nur zwei Jahre nach dem Rekord des maximalen Neuschnees wurde eine Schneehöhe von 75 cm verifiziert. Auch dieser Wert ist ernüchternd im direkten Vergleich mit dem österreichweiten Rekord: Am Sonnblick (Seehöhe: 3106 m; Grenze Salzburg-Kärnten) wurde am 09.05.1994 eine Schneehöhe von unvorstellbaren 11,9 Metern gemessen. Unter dieser Schneedecke würde sich ein dreistöckiges Haus vergraben lassen.

All diese Daten stammen von der ZAMG , wo auch noch eine Vielzahl weiterer Statistiken eingesehen werden kann. Natürlich ist auffällig, dass all diese Rekorde schon länger zurückliegen und in den letzten Jahren nicht annähernd solche Werte erreicht wurden. Auch anhand solcher Messdaten lässt sich ein Klimawandel ablesen und eigentlich nicht mehr von der Hand weisen.

Artikel erschienen am    20. November 2018  | 

Schreibe einen Kommentar