Klettert die Temperatur über 25 °C spricht man von einem Sommertag. Wird es noch extremer und das Tagesmaximum liegt bei über 30 °C, dann gilt der Tag als heßer Tag.Klettert die Temperatur über 25 °C spricht man von einem Sommertag. Wird es noch extremer und das Tagesmaximum liegt bei über 30 °C, dann gilt der Tag als heßer Tag oder Hitzetag.

Verantwortlich für den gestrigen hochsommerlichen Tag waren die Ausläufer des Hochs Xabi. Mittlerweile wurde er aber von dem ehemaligen Wirbeslturm ex-Eduardo vertrieben. Somit bleibt vom freitaglichen Sonnenschein nur mehr wenig übrig.

Alle Stationen in Wien über 33 °C

Wie so oft stellt Wien-Innere Stadt den absoluten Höchstwert dar. In diesem Fall kletterte die Temperatur auf 35,5 °C. Folgende Auflistung beinhält die Temperaturmaxima der Wiener ZAMG-Wetterstationen vom 10. Juli 2020. Datenquelle: ogimet.com

  • Innere Stadt: 35,5 °C
  • Donaufeld: 34,3 °C
  • Hohe Warte: 34,0 °C
  • (Großenzersdorf: 33,7 °C)
  • Unterlaa: 33,4 °C
  • Mariabrunn: 33,3 °C
  • (Schwechat: 32,8 °C)

Die Stationen Schwechat und Großenzersdorf stehen in Klammer, da sie geografisch nicht zum Stadtgebiet zählen. Trotzdem werden sie häufig in Wiener Übersichten angeführt. Da das Maximum aller Stationen über 30 °C lag, ist dieser Tag in ganz Wien als heißer Tag oder auch Hitzetag zu klassifizieren. Damit wurde der 11. Juli zum heißesten Tag des laufenden Jahres und somit zum bisherigen Hitzerekord 2020.

Erste Tropennacht folgte

Was auf diesen Hitzetag folgte war die erste Tropennacht des Jahres 2020. Das Minimum in der Nacht auf 11.Juli lag bei 20,9 °C (Innere Stadt). Das gilt jedoch nicht für alle Stationen, so sank die Temperatur in Mariabrunn auf 19,0 °C.

Kaltfront unterbindet Hitzewelle

Eine Ausbildung einer richtigen Hitzewelle, wo mehrere solcher Tage hintereinander auftreten, unterbindet eine Kaltfront, die am heutigen Samstag Wien überquert. Sie sorgt nicht nur für ausgiebige Niederschläge, sondern transportiert auch energieärmere Luftmassen nach Österreich. Dadurch wird die Temperatur in den nächsten Tagen trotz Sonnenschein erst ab der Wochenmitte auf 25 °C oder etwas darüber klettern. Bis dahin müssen wir uns mit Tagesmaxima um 23 °C begnügen.

Hundstage stehen noch bevor

Als Hundstage werden die heißesten Tage des Jahres typischerweise zwischen dem 22. Juli und dem 22. August bezeichnet. Sie stehen also noch bevor, wodurch es höchst wahrscheinlich ist, dass der gestrige Hitzerekord 2020 noch (mehrmals) überboten wird. Um eine genaue Prognose über die Hundstage abzugeben ist es allerdings noch zu früh. Dieses Thema besprechen wir in einem gesonderten Beitrag in den nächsten Tagen.

Artikel erschienen am    11. Juli 2020  | 

Schreibe einen Kommentar