Mondfinsternis © NASAMondfinsternis © NASA
Am Freitag, 27. Juli 2018, erwartet uns die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. Und das ist noch nicht alles: gleichzeitig steht der Mars der Erde so nahe, wie es nur alle 15-17 Jahre vorkommt und in relativ zur Erde gegenüberliegender Position zur Sonne. Damit ist also auch der Mars so hell und so gut am Nachthimmel zu sehen wie selten.

Diese beiden Himmelsspektakel werden wir in dieser Gleichzeitigkeit wahrscheinlich kein zweites Mal erleben. Darum heißt es: rausgehen und schauen! Entscheidend für die Frage, ob überhaupt irgendetwas zu sehen sein wird, ist natürlich das Wetter über Wien.

So wird das Wetter am Freitagabend

Der Freitag bringt Wien Wolken und Sonne im Wechsel bei Höchstwerten um 28-29 Grad. Ab Mittag steigt, ausgelöst durch ein Höhentief, die Luftfeuchtigkeit an und bringt einerseits Schwüle, andererseits eine Schauer-/Gewitter-Neigung von ca. 50 Prozent.

Am Abend überwiegen deshalb die Wolken. Zwar bleibt es ab ca. 21.00 Uhr trocken, allerdings wird die Wolkendecke über Wien doch präsent und zum Teil auch sichteinschränkend bleiben.

Wann passiert was?
Der Mond wird am Freitagabend um 20.24 Uhr in den Kernschatten treten. Um 21.30 Uhr startet die totale Phase der Finsternis. Maximal verfinstert wird der Mond um 22.22 Uhr sein.

Weitere Informationen zum Thema:
Sonnen und Mondfinsternis in Österreich
Aktuelle Wetter-Prognose für Wien

Artikel erschienen am    26. Juli 2018  | 

Schreibe einen Kommentar