Sonnenuntergang auf der Donauinsel © wetter-wien.wien
Zum 35. Mal startet am Freitag das Wiener Donauinselfest. Das größte Open Air Europas bietet von Freitag bis Sonntag zahlreiche Konzert-Highlights.

So wird das Wetter beim Donauinselfest 2018 – die Prognose im Detail:

Insgesamt erwartet die Festival-Besucher von Freitag bis Sonntag ein frisches, windiges und eher wolkiges Event. Die Gefahr einer Erkältung wird größer sein als die eines Sonnenbrands. Die Wetter-Aussichten, Tag für Tag:

Samstag, 23. Juni 2018

Ähnlich wie schon am Freitag müssen Donauinselfest-Besucher auch am Samstag recht wetterfest sein. Es bleibt zwar trocken, mit Höchstwerten von 22 Grad und kräftigem Nordwestwind (der wegen der exponierten Lage der Insel deutlich stärker spürbar ist als innerstädtisch) aber alles andere als sommerlich. Immerhin bleibt es weitgehend trocken und für das Highlight am Samstag – Lisa Stansfield auf der Festbühne – sind bestenfalls 15 Grad und ein etwas abflauender Wind zu erwarten.

Sonntag, 24. Juni 2018

Auch der Sonntag verspricht mit maximal 22 Grad und einem wolkigen Gesamteindruck kein Karibik-Feeling auf der Insel. Anfangs noch bedeckt und regnerisch, im Lauf des Nachmittags sinkt allerdings die Wahrscheinlichkeit für Schauer. Die Sonne wird sich aber nur selten zeigen. Mit einer Regenjacke kann man nichts falsch machen.

Die aktuelle Wetter-Prognose sowie laufend aktualisierte Wetter-Daten finden Sie auf der Startseite von wetter-wien.wien.

Das komplette Programm des Donauinselfests 2018 finden Sie unter https://donauinselfest.at/programm/

Artikel erschienen am    22. Juni 2018  | 

Schreibe einen Kommentar