Beaufort-Skala: Wind auf dem Meer; Foto © wetter-wien.wienBeaufort-Skala: Wind auf dem Meer; Foto © wetter-wien.wien
Die Beaufort-Skala beschreibt Windstärken. Sie reicht von Windstärke 0 (Windstille) bis zu Windstärke 12 (Orkan). Die Skala arbeitet dabei nicht mit exakten Messungen, sondern mit Beobachtungen.

Benannt ist die Beaufort-Skala oder BFT Skala nach dem britischen Seefahrer Sir Francis Beaufort (1774–1857), der die Skala zur Beschreibung des Windes in seinen Tagebüchern verwendete.
Beaufortgrad Bezeichnung Windgeschwindigkeit in 10m Höhe (km/h) Auswirkungen an Land
0 Windstille < 1 Keine Luftbewegung, Rauch steigt senkrecht auf
1 leiser Zug 1-5 Wind treibt Rauch leicht ab
2 leichte Brise 6-11 Wind im Gesicht spürbar, Blätter rascheln
3 schwacher Wind 12-19 Wind bewegt dünne Zweige
4 mäßiger Wind 20-28 Wind bewegt Zweige und hebt loses Papier vom Boden
5 frischer Wind 29-38 Kleine Bäume schwanken, Wind bereits hörbar
6 starker Wind 39-49 Auch starke Äste schwanken, Wind pfeift um Telefonleitungen
7 steifer Wind 50-61 Fühlbarer Widerstand beim Gehen gegen den Wind, Bäume bewegen sich
8 stürmischer Wind 62-74 Zweige brechen, Gehen erheblich erschwert
9 Sturm 75-88 Äste brechen, an Häusern sind kleinere Schäden möglich
10 schwerer Sturm 89-102 Wind bricht Bäume, größere Schäden an Häusern möglich
11 orkanartiger Sturm 103-117 Wind entwurzelt Bäume, schwere Sturmschäden in Wäldern möglich
12 Orkan > 118 Schwere Sturmschäden

Das könnte Sie außerdem interessieren: Die Entstehung von Landwind und Seewind

Artikel erschienen am    23. November 2018  | 

Schreibe einen Kommentar