Wetter Wien 7. Mai 2018: Strahlend blauer Montag

Ein Maitag wie aus dem Bilderbuch erwartet Wien am Montag. Von der Früh weg scheint die Sonne von einem nahezu wolkenlosen Himmel. Auch am Nachmittag bleiben einzelne Quellwolken die Ausnahme, weil die Luft sehr trocken ist. Der Wind kommt aus nördlichen bis östlichen Richtungen und fällt mit Böen von maximal 30 km/h deutlich schwächer aus als zuletzt. Wer in der Früh zur Arbeit radelt, sollte sich ein bisschen wärmer anziehen, denn nach der klaren Nacht liegen die Temperaturen vorerst nur bei etwa 10 Grad. Die Höchstwerte am Nachmittag: 24 Grad.

Wetter Wien 8. Mai 2018: Sonne, Schauer möglich

Auch der Dienstag beginnt mit Sonne pur. Nach Frühtemperaturen von rund 11 Grad gehen sich am Nachmittag etwa 24 Grad aus. Der Wind spielt mit Böen von bis zu 30 km/h aus nördlichen (Vormittag) bzw. östlichen (Nachmittag) Richtungen keine große Rolle. Bis zum Abend kommen mit leichtem Tiefdruckeinfluss feuchtere Luftmassen an, und im Lauf des späteren Nachmittags (unser Tipp: 17.00 Uhr) kann der eine oder andere kurze gewittrige Schauer dabei sein.

6 Tage Wetter ab 8. Mai 2018: Bis Dienstag Hochdruck, dann wechselhafter

Bis Dienstag dauert die Hochdruckphase (Hoch „Quinlan“) in Wien an. Nach und nach kann sich aber eine Tiefdruckrinne von Westen her vorarbeiten, feuchtere Luft sickert in den Alpenraum ein. In der Nacht auf Mittwoch zieht ein Höhentief von Osten her über Österreich und wird durch Hebungsprozesse für Schauer und Gewitter sorgen. Wo & wieviel genau zu erwarten ist, ist derzeit noch sehr unsicher. Das hängt nicht nur mit der Zugbahn des Höhentiefs zusammen, sondern auch mit Windscherungen, Energiegehalt der Luft und orographischen Bedingungen. Wir halten Sie an dieser Stelle jedenfalls auf dem Laufenden.

Wetterlage: Hoch, Höhentief, Kaltfront

Hoch „Quinlan“ bestimmt bis Dienstag das Wettergeschehen in Mitteleuropa. Von Frankreich her arbeitet sich langsam eine Tiefdruckrinne zu uns vor, die in Kombination mit einem Höhentief Dienstag/Mittwoch im Osten Österreichs höchstwahrscheinlich für Schauer und/oder Gewitter sorgen wird. Die CAPE-Werte (siehe Erklärung CAPE) sprechen eher für Gewitter am Mittwochnachmittag. Das Höhentief wird im Lauf des Donnerstags, Christi Himmelfahrt, praktisch von einer Kaltfront aus Westen eingefangen, die präfrontal weitere Schauer und/oder Gewitter möglich macht. Dahinter folgt Zwischenhocheinfluss – wie lang dieser anhält, ist noch unsicher.

Zur aktuellen Wetter-Prognose für Wien

Artikel erschienen am    7. Mai 2018  | 

Schreibe einen Kommentar