Wetter 29. April 2018: Badewetter

Der Sonntag zeigt sich in Wien von seiner allerbesten Seite und sorgt für feinstes Badewetter. Sonnencreme nicht vergessen einzupacken, die UV-Strahlung ist schon kräftig. Der kräftige Südwind (Böen bis zu 55 km/h) trägt warme Luft heran. Am Nachmittag erwarten uns Temperaturen bis zu 29 Grad.

Wetter 30. April 2018: Mehr Wolken, mild

Montag wird ein fast perfekter Tag, um milde Temperaturen zu genießen. Bis zu Mittag halten sich von der früh weg einige dichte Wolken, es bleibt jedoch trocken. Mit dem lebhaftem Südwind (Boen von bis zu 60km/h) lichten sich die Wolken ab Mittag zusehends und am Nachmittag zeigt sich wieder öfters die Sonne. Die Luft ist allerdings labil, und am frühem Abend ist der eine oder andere (gewittrige) Schauer möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich.

6 Tage Wetter ab 30. April 2018: Sommer auf Besuch

Bis Mitte kommender Woche bleibt uns die Höhenströmung aus Südwest erhalten; damit gelangen weiterhin milde, aber auch feuchte Luftmassen aus dem Mittelmeer zu uns (siehe Wetterlage). Es bleibt überwiegend sonnig und recht windig. Am Donnerstag kommt mit einer Kaltfront aus Nordwesten etwas mehr Bewegung ins Wettergeschehen. Wegen der labilen, energiereichen Luft können im Vorfeld der Kaltfront durch Hebungsprozesse kräftige Schauer und Gewitter entstehen.

Wetterlage: Hoch „Peter“ und die Tiefdruckbande

Über dem Schwarzen Meer liegt das Zentrum des großen Hochdruckgebietes „Peter“. Das Hoch blockiert das Vorrücken einer Tiefdruckrinne (mit den drei Tiefs „Madeleine“ über Skandinavien, „Pearl“ über den Niederlanden und „Quitta“ über Spanien). Somit bleibt vorerst die südwestliche Höhenströmung an der Vorderseite der Tiefdruckbande bestehen und führt warme, aber auch feuchte und damit labile Luftmassen aus dem Mittelmeerraum heran.

Zur aktuellen Wetter-Prognose für Wien

Artikel erschienen am    29. April 2018  | 

Schreibe einen Kommentar